Zum Hauptinhalt springen

Stresstest Einkaufen

Die letzten Tage vor Weihnachten können ziemlich anstrengend sein.

Die Tasche gehört nicht in den Einkaufswagen, sondern an den Haken unter dem Handgriff.
Die Tasche gehört nicht in den Einkaufswagen, sondern an den Haken unter dem Handgriff.

In der Werbung schreiben sie ja gerne von Einkaufsparadiesen. Damit suggerieren sie, dass es einen so richtig mit Freude und Zufriedenheit erfüllen müsste, einen Einkaufswagen durch die grossen Läden zu schieben und mit allem zu beladen, wonach das Herz begehrt. Dabei sieht die Realität gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit zuweilen anders aus. So auch bei diesem Paar: Sie steht mit dem Einkaufswagen vor dem Lift eines dieser Langnauer Einkaufsparadiese und wartet. Aber nicht auf den Fahrstuhl. Endlich kommt ihr Mann und stellt die Einkaufstasche in den Wagen. Sie nimmt sie wieder heraus, blickt dem Gatten stumm ins Gesicht und demonstriert wortlos, dass die Tasche am Haken unter dem Handgriff aufzuhängen ist. Dann wartet sie auf den Lift. Er brummt etwas und nimmt die Treppe. Später sieht man das Paar zwischen den Regalen. Schmale Lippen in freudlosen Gesichtern zischen ab und zu eine Bemerkung. Man spürt, wie es im Gebälk dieser Beziehung knistert. Auf einmal sagt sie laut und deutlich: «Also dich nehme ich nie mehr mit.» Er grinst. Wie jemand, der dem Paradies gerade einen Schritt näher gekommen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.