Zum Hauptinhalt springen

Sie baut das fast vergessene Instrument

Magdalena Blaser ist eine von nur noch wenigen Schöpfern von Langnauerörgeli. Ein Besuch in ihrer Werkstatt zeigt: Sie arbeitet ohne Hektik an den Instrumenten, dafür mit umso mehr Freude.

Magdalena Blaser zeigt das Innenleben eines Langnauerli.
Magdalena Blaser zeigt das Innenleben eines Langnauerli.
Christian Pfander
Die kleinen Stahlplättchen sind verantwortlich dafür, dass überhaupt Töne aus dem Örgeli entweichen.
Die kleinen Stahlplättchen sind verantwortlich dafür, dass überhaupt Töne aus dem Örgeli entweichen.
Christian Pfander
Immer mit einem Lächeln im Gesicht: Arbeitet Magdalena Blaser an einem Langnauerli, wirkt sie zufrieden.
Immer mit einem Lächeln im Gesicht: Arbeitet Magdalena Blaser an einem Langnauerli, wirkt sie zufrieden.
Christian Pfander
1 / 9

Auf den ersten Blick sieht die kleine Werkstatt von Magdalena Blaser nicht aus wie ein Ort, an dem ganz besondere Instrumente entstehen. Eher wie eine der Werkstätten, die es hierzulande noch in vielen Häusern gibt und wo die Besitzer aus Spass an irgendwas herumwerkeln. Am Fenster steht eine Werkbank, überall hängen oder liegen Werkzeuge. Doch von Herumwerkeln kann bei Blaser keine Rede sein: Sie arbeitet mit teils über 100-jährigen Instrumenten; dabei sind höchste Sorgfalt und Präzisionsarbeit gefragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.