Zum Hauptinhalt springen

Nur das Schleifen der Räder macht Lärm

Was in Worblaufen in verschiedenen Depots rund um den Bahnhof gemacht wird, soll in einigen Jahren in einer grossen Halle in Bätterkinden geschehen: das Abstellen, Warten und Reinigen von RBS-Zügen. Ein Augenschein.

Kernstück des RBS in Worblaufen ist das Depot 1. Hier sorgen die Mechaniker des ÖV-Betriebes dafür, dass die Züge regelmässig gewartet werden. Über die Jahre wurden die Züge breiter und höher und die Platzverhältnisse dadurch immer enger.
Kernstück des RBS in Worblaufen ist das Depot 1. Hier sorgen die Mechaniker des ÖV-Betriebes dafür, dass die Züge regelmässig gewartet werden. Über die Jahre wurden die Züge breiter und höher und die Platzverhältnisse dadurch immer enger.
Thomas Peter
Mechaniker Philipp Gerber beim Schmieren der Räder...
Mechaniker Philipp Gerber beim Schmieren der Räder...
Thomas Peter
Eine Stunde dauert der Waschgang.
Eine Stunde dauert der Waschgang.
Thomas Peter
1 / 5

Auf dem Rundgang über das Areal des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) in Worblaufen fällt etwas sofort auf: Die Lage der vier Depots (siehe Situationsplan) und die Platzverhältnisse darin sind nicht ideal. Zwar sagt Felix Hofer, Leiter Rollmaterial und Mitglied der RBS-Geschäftsleitung, das sei nicht die eigentliche Motivation für einen Depotneubau in Bätterkinden. Dass Verbesserungen in den Arbeitsabläufen nötig sind, ist für ihn aber ebenso klar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.