Zum Hauptinhalt springen

Neues Leben in drei Lokalen

Drei Restaurants, die zuletzt geschlossen waren, gehen unter neuer Führung wieder auf: die Kaffeebar OSO, das Milano Nord und die Metzgern. Die Konzepte der Lokale sind unterschiedlich – es gibt aber auch Gemeinsamkeiten.

Das Milano Nord an der Bahnhofstrasse ist wieder offen. Jacqueline Husmann (links) und Stefanie Suter führen das Lokal, das ab November auch mit den beiden Tourismusorganisationen Emmental Tours und Herzroute zusammenarbeiten wird.
Das Milano Nord an der Bahnhofstrasse ist wieder offen. Jacqueline Husmann (links) und Stefanie Suter führen das Lokal, das ab November auch mit den beiden Tourismusorganisationen Emmental Tours und Herzroute zusammenarbeiten wird.
Andreas Marbot

Die einen setzen auf Burger, die anderen auf Bagels und die Letzten auf Musik. Die Konzepte der drei Lokalitäten, welche diesen Herbst ihre Türen wieder für die Burgdorfer Bevölkerung öffnen, unterscheiden sich klar voneinander.

Es gibt aber auch Gemeinsamkeiten: Alle tragen einen regional bekannten Namen, treten unter neuer Geschäftsführung auf und führen regionale Produkte auf der Speisekarte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.