Zum Hauptinhalt springen

Motorradfahrer kommt bei Frontalkollision ums Leben

Am Donnerstag sind in Höchstetten ein Motorrad und zwei Autos verunfallt. Der 69-jährige Lenker des Motorrads wurde bei der Kollision schwer verletzt und verstarb noch vor Ort.

Ein Motorrad war kurz vor 15.30 Uhr auf der Zürich-Bernstrasse in Richtung Koppigen unterwegs, als es Ausgangs Höchstetten in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Auto, wobei der Zweiradlenker zu Fall kam.

Sowohl das Motorrad und dessen Lenker wie auch das Auto wurden durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn in Richtung Koppigen geschleudert. Dort kam es schliesslich zu einer weiteren Kollision mit einem in Richtung Koppigen fahrenden Auto.

Der Motorradlenker kam schwer verletzt im angrenzenden Wiesland zu liegen und wurde von zwei umgehend aufgebotenen Ambulanzteams, einem Notarzt und einer Mannschaft der Rega versorgt.

Es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass er noch vor Ort verstarb. Es handelt sich um einen 69-jährigen Spanier aus dem Kanton Bern. Die beiden Autolenker wurden leicht verletzt. Einer der Männer wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Dies berichtete die Kantonspolizei Bern am Donnerstagabend.

Die Zürich-Bernstrasse musste für die Arbeiten auf der Unfallstelle während rund viereinhalb Stunden zeitweise komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Regio Koppigen war um eine Umleitung via Wynigen und die entsprechende Verkehrsregelung besorgt.

pd/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch