Zum Hauptinhalt springen

Mit, für, aber auch gegen die Flüchtlinge

Auf dem Fussballplatz traten am Samstag in Burgdorf einheimische Teams gegen Flüchtlinge an. Am «Refugees Welcome»-Turnier stand mehr als nur das Siegen im Vordergrund.

Voller Einsatz am «Refugees Welcome»-Turnier: Der Torhüter des Flüchtlingsteams Red Sea erhechtet sich einen Ball.
Voller Einsatz am «Refugees Welcome»-Turnier: Der Torhüter des Flüchtlingsteams Red Sea erhechtet sich einen Ball.
Olaf Nörrenberg
1 / 3

Fünf Burgdorfer Jungs haben am vergangenen Wochenende gelernt, dass es gar nicht so einfach ist, ein Fussballturnier zu organisieren. Besonders dann nicht, wenn die Hälfte der Teams aus Flüchtlingen besteht, die erst seit kurzem in der Schweiz leben.

Einer aus dem Organisatorenquintett hat verschlafen, eine der Mannschaften hat kurzfristig abgesagt, und einige Spieler aus den Durchgangszentren Lindenfeld und Balmberg sind zuerst zum falschen Fussballplatz gefahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.