Zum Hauptinhalt springen

Mit dem E-Bike rund um den Napf

Am Samstag wird sie offiziell eröffnet, die Herzschlaufe Napf. In drei Tagesetappen kann der Hoger künftig mit Elektrobikes umrundet werden.

In drei Etappen führt die neue Herzroute rund um den Napf. (Symbolbild)
In drei Etappen führt die neue Herzroute rund um den Napf. (Symbolbild)
zvg

Viele scheinen nur darauf gewartet zu haben. Jetzt ist es so weit. Ab Samstag gibt es auch eine Herzroute, die rund um den Napf führt. In Willisau wird sie um 9 Uhr mit einem Zmorgebuffet und dem Start um 11 Uhr eröffnet.

Die Einladung zu der Premierenfahrt habe so viel Resonanz ausgelöst, dass die Veranstalter einen Anmeldestopp hätten verhängen müssen, schreibt Simon Brülisauer, Geschäftsführer der Herzroute AG, in einer Medienmitteilung. Über 100 Personen hätten sich angekündigt. Und irgendwann wären Rent a ­Bike die Elektrofahrräder ausgegangen. Wer aber mit einem eigenen Velo teilnehmen wolle, sei nach wie vor willkommen.

In der Medienmitteilung wird der Napf als «nationaler Superhügel» bezeichnet. Aber auch als einer, der es für Velofahrende in sich habe, weshalb sich bisher keine Velowanderroute an seine Flanke gewagt habe. Ab Sonntag kann der Hoger in drei Tagesetappen, die sich über eine Strecke von je 40 bis 60 Kilometer durch das Emmental und ­Entlebuch hinziehen, umrundet werden.

Der Tross, der die Route heute Samstag eröffnen wird, soll gemäss den Plänen der Veranstalter gegen 15 Uhr beim Schloss Sumiswald eintreffen. Dort würden die Gäste noch einmal verköstigt, versprechen die in Burgdorf angesiedelte Herzroute AG und die Rent a Bike AG aus Willisau. Und weiter schreiben die Verantwortlichen: «Zwischendurch gibt es vor allem Nahrung für Augen und Herz in Form der Aussichtslagen und Talschaften des Napfs.»

(pd/sgs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch