ABO+

Mehr Mitarbeiter für weniger Fälle

Region Trachselwald

Weil es beim Sozialdienst Region Trachselwald viele personelle Wechsel gab, budgetiert der Verbandsrat nun mehr Stellenprozente. Dies, obwohl weniger Fälle bearbeitet werden.

Der Verbandsrat unter der Leitung von Sandra Lambroia (Zweite von links) muss mehr Stellenprozente bewilligen lassen.

Der Verbandsrat unter der Leitung von Sandra Lambroia (Zweite von links) muss mehr Stellenprozente bewilligen lassen.

(Bild: Marcel Bieri)

Susanne Graf

Vielleicht wendet sich jetzt alles zum Guten. Jedenfalls hat der Sozialdienst Region Trachselwald nach langer Suche schon mal einen neuen Geschäftsführer gefunden. Wie diese Woche bekannt wurde, übernimmt Daniel Inäbnit die Leitung, nachdem sein Vorgänger im Frühling länger krankgeschrieben war und dann im Sommer im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Verbandsrat den Sozialdienst verliess.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt