Zum Hauptinhalt springen

Längst fälliger Eingriff

Urs Egli, Redaktor Emmental, über die politische Diskussion um die Senkung des Lohnwachstums.

Das Burgdorfer Stadtpersonal konnte sich bisher über ein jährliches Lohnwachstum von 2 Prozent freuen. Da erstaunt es nicht, dass dieses Thema in den letzten Jahren bei der Beratung der Budgets immer wieder aufs Tapet gebracht wurde. Doch die Bürgerlichen kämpften mit ihrer Forderung nach einer Reduktion des Lohnsummenwachstums auf verlorenem Posten. Die Stadtregierung argumentierte, die Lohnfrage dürfe nicht im Rahmen der Budgetdebatte diskutiert werden. Es sei falsch, die Löhne in einer Hauruckübung nach unten zu korrigieren. Das Gehaltssystem müsse à fonds aufgearbeitet werden. Passiert ist bis heute nichts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.