Zum Hauptinhalt springen

Krauchthals Trinkwasser ist unrein

Im Wasser der Gemeinde Krauchthal wurde der Grenzwert für Chlorothalonil teilweise leicht überschritten. Es besteht aber kein unmittelbares Gesundheitsrisiko.

Beim gefundenen Chlorothalonil handelt es sich um den Bestandteil eines Pflanzenschutzmittels, das im Dezember 2019 per sofort verboten wurde. Foto: Urs Baumann
Beim gefundenen Chlorothalonil handelt es sich um den Bestandteil eines Pflanzenschutzmittels, das im Dezember 2019 per sofort verboten wurde. Foto: Urs Baumann

Tests haben gezeigt, dass das Trinkwasser der Gemeinde Krauchthal etwas zu viel Chlorothalonil enthält. Dies teilt die Gemeinde am Dienstag mit. Beim gefundenen Chlorothalonil handelt es sich um den Bestandteil eines Pflanzenschutzmittels, das im Dezember 2019 per sofort verboten wurde. Es gilt aber bei den Messungen zu beachten, dass von einer Messungenauigkeit von +/– 25 Prozent auszugehen ist. Zusätzlich ist festzuhalten, dass aufgrund dieser neuen Erkenntnisse kein unmittelbares Gesundheitsrisiko besteht.

Laut Medienmitteilung wird der Gemeinderat die Situation in Abstimmung mit dem Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern nun weiter analysieren und sich mittels systematischen Wasserproben einen Überblick verschaffen und wenn nötig Massnahmen daraus ableiten.

Weitere Beiträge aus der Region Emmental

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch