Zum Hauptinhalt springen

Knobeln, Würfeln, Froschhüpfen an der frischen Luft

Besucher und Einwohner können Langnau neu entdecken. Langnau Tourismus eröffnete «Spiel dich durch Langnau», einen Parcours mit verschiedenen Spielen vor den lokalen Geschäften und Restaurants.

Die Initiantin: Gaby Kaufmann hat ein neues Tourismusangebot für Langnau geschaffen.
Die Initiantin: Gaby Kaufmann hat ein neues Tourismusangebot für Langnau geschaffen.
Daniel Fuchs

Werbung einmal anders: Ein Tieraugenmemo vor dem Optiker, ein Wörterratespiel vor der Regionalbibliothek oder ein Fass als Spielbrett vor der Weinhandlung. Unter dem Motto «Spiel dich durch Langnau» können Interessierte das Dorf nun spielerisch entdecken. Gaby Kaufmann von Langnau Tourismus hat das Projekt initiiert. Zusammen mit den lokalen Geschäften und der Gemeinde Langnau hat die Projektleiterin insgesamt 20 Spielposten im Dorf installiert, auf Treppen, Tafeln, Tischen und Bänken.

Auf dem Viehmarktplatz ist ein grosses Spielfeld auf den Boden gemalt. Die dazugehörenden Utensilien befinden sich daneben in einer grossen Box. Darin finden Neulinge auch gleich die Spielanleitung. «Die Posten sind fast bei jedem Wetter spielbar», erklärt Gaby Kaufmann anlässlich der Eröffnungsfeier. Zudem seien sie sowohl für Kinder als auch für Senioren geeignet. Mit dem Angebot möchte Langnau Tourismus Familien und Jugendliche, aber auch Gruppen aus Schulen oder Firmen ins Dorf ­locken.

Spielutensilien im Gepäck

Der Posten auf dem Viehmarktplatz kann spontan und kostenlos genutzt werden. Auch die Materialbox unterhalb der Kirchentreppe ist stets offen und lädt zum neu erfundenen Spiel «Emmental-Rallye» ein, bei welchem sich Frösche so schnell wie möglich Richtung Äntelipark bewegen. Wer sich noch in anderen Spielen versuchen möchte, benötigt aber die offizielle Materialbox mit Anleitungen. Darunter hat es Würfel-, Karten- und Geschicklichkeitsspiele. Die Utensilien sind für 15 Franken pro Tag und gegen ein Depot von 50 Franken im BLS-Reisezentrum erhältlich.

Mit dem offiziellen «Spiel dich durch Langnau»-Rucksack auf dem Rücken können sich die Besucherinnen und Besucher zu den Geschäften, Institutionen und Restaurants begeben. «Wahrscheinlich können nicht alle 20 Spiele an einem Tag ab­solviert werden», sagt Initiantin Kaufmann. Die Posten seien aber in beliebiger Reihenfolge spielbar. Die Teilnehmer können ihre Route deshalb selbst bestimmen. Gaby Kaufmann ist überzeugt: «Spielen fördert das Sozialverhalten, es benötigt Ausdauer, Fairness und auch Taktik.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch