Zum Hauptinhalt springen

So leben die Flüchtlinge im Vögelihaus

Sie ist seit knapp drei Wochen geöffnet und sorgt in Oberburg für Gesprächsstoff: die private Asylunterkunft im Vögelihaus an der Emmentalstrasse.

Von innen: Angelika Spindler zeigt die Gemeinschaftsküche, wo die Asylbewerber zusammen kochen und die Wäsche waschen.
Von innen: Angelika Spindler zeigt die Gemeinschaftsküche, wo die Asylbewerber zusammen kochen und die Wäsche waschen.
Thomas Peter

Von aussen sieht das Haus an der Emmentalstrasse 67 aus wie immer: unscheinbar, etwas vernachlässigt vielleicht. Im Innern des Hauses ist seit dem 25. August jedoch alles anders: Seither leben in der Mehrheit der zwanzig Zimmer, die sonst an Touristen, Praktikanten oder auch Sozialhilfeempfänger vermietet werden, Asylbewerber aus Eritrea.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.