Zum Hauptinhalt springen

Im Ilfisschulhaus ist es eng

Heute entscheidet das Parlament, ob das Ilfisschulhaus für gut eine Million Franken umgebaut werden soll. Obwohl keine zwei Kilometer vom Zentrum entfernt, setzt die Gemeinde weiterhin auf diesen Schulstandort.

Die Kindergärtnerin Nina Vögeli ist nicht besonders gross. Trotzdem kann sie in gewissen Bereichen des Kindergartens nicht aufrecht stehen.
Die Kindergärtnerin Nina Vögeli ist nicht besonders gross. Trotzdem kann sie in gewissen Bereichen des Kindergartens nicht aufrecht stehen.
Daniel Fuchs

Im Knaben-WC ist entlang der Wand eine Rinne in den Boden eingelassen. Die Wand hinter dem kargen Pissoir aus einer anderen Zeit ist weiss. Sie werde jedes Jahr einmal neu gestrichen, erklärt Schulleiterin Marianne Jenny.

Auf dem Rundgang durch das gut 60-jährige Ilfisschulhaus muss sie nicht lange nach Ecken suchen, die verdeutlichen, weshalb der Grosse Gemeinderat heute über einen Umbau- und Sanierungskredit befinden muss. Der Weg zu den beiden Arbeitsräumen, in denen Schülergruppen jeweils selbstständig arbeiten sollen, führt vom Schultrakt in den Estrich – zu weit weg, als dass die Lehrkraft im Schulzimmer etwas mitbekommen könnte, wenn im Gruppenraum einmal Radau statt Konzentration herrschen sollte. «Das hört man dann umso besser im Lehrerzimmer», sagt Jenny. Das Lehrerzimmer befindet sich im Parterre des ehemaligen Lehrerwohnhauses.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.