Zum Hauptinhalt springen

Ersigen: Besser als budgetiert

Die Jahresrechnung 2017 ist positiv: Sie schliesst fast 300'000 Franken besser ab als vorgesehen. Es wurden zusätzliche Abschreibungen vorgenommen.

In Ersigen gibt es auch diesen Sommer mangels Traktanden keine Gemeindeversammlung.
In Ersigen gibt es auch diesen Sommer mangels Traktanden keine Gemeindeversammlung.

Die zweite Jahresrechnung der fusionierten Gemeinde Ersigen schliesst im Steuerhaushalt mit einem Ertragsüberschuss von 90'000 Franken ab. Budgetiert worden sei eine ausgeglichene Rechnung, schreibt der Gemeinderat.

Im Gesamthaushalt resultiert 2017 ein Plus von fast 250'000 Franken bei Ausgaben von knapp 8 Millionen Franken. Die Besserstellung gegenüber dem Budget betrage 286'000 Franken im Gesamthaushalt, heisst es weiter.

Nach Gesetz ­vorgeschriebene zusätzliche Abschreibungen von 109'000 Franken wurden vorgenommen. Der gegenüber dem Budget 2017 bessere Abschluss wird von der Exekutive mit einem um 90'000 Franken zu hohen Budgetbetrag bei den Vergütungszinsen der Steuern begründet. Ersigens Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2017 genehmigt.

Die Rechnung unterliegt zwingend dem fakultativen Referendum. Dieses kommt zustande, wenn bis zum 25. Juni mindestens 79 Unterschriften von Stimmberechtigten auf der Verwaltung eintreffen. Eine Gemeindeversammlung gibt es in Ersigen auch diesen Sommer mangels Traktanden nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch