Zum Hauptinhalt springen

Eine Pionierin tritt kürzer

Annemarie Baumgartner war die erste Hausärztin mit eigener Praxis im Emmental. Nun hat sie nach 32 Jahren diese aufgegeben. Doch ganz aufhören zu arbeiten wird sie nicht.

In diesem Praxiszimmer hat Annemarie Baumgartner ihre Patienten behandelt. Damit ist nun Schluss.   Foto: Christian Pfander
In diesem Praxiszimmer hat Annemarie Baumgartner ihre Patienten behandelt. Damit ist nun Schluss. Foto: Christian Pfander

«Er hatte hinten ein ovales Fenster, als Türöffner diente eine Art Haken, die Zeiger klappten bei Betätigung hinaus, und die Farbe war grau.» So beschreibt Annemarie Baumgartner ihr erstes Auto. Brauchen konnte sie den VW Käfer von ihrem Grossvater, sie steckte mitten in ihrem Medizinstudium.

Dass die Lützelflüherin diesen Weg eingeschlagen hat, ist nicht aussergewöhnlich. Ihre Grossmutter und ihr Grossvater waren beide Ärzte, ebenso ihr Vater. «Und irgendwie war es schon sehr früh in mir drin. Es gibt einen Aufsatz von ihr, als sie in der dritten Primarklasse war, mit dem Titel «Was will ich einmal werden?». Darin habe sie geschrieben, dass sie einmal Ärztin werden und mit ihrem VW Hausbesuche machen wolle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.