Langnau

Ein Verein kanns nicht lassen

LangnauSeit über dreissig Jahren holt der Paragraph K renommierte Kultur ins Emmental. Auch für das aktuelle Jahr hat Programmleiter Till Brand schon einige bekannte Grössen engagiert.

Tinu Heiniger beehrt diesen Frühling die Kupferschmiede.

Tinu Heiniger beehrt diesen Frühling die Kupferschmiede. Bild: Urs Baumann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Paragraph K blickt auf ein abwechslungsreiches Jahr 2017 zurück. Nebst bekannten Schweizer Künstlern wie Lo & Leduc, Züri West und Stiller Has engagierte der Langnauer Verein erstmals auch eine Band aus dem Ausland: Im November besuchten Die Prinzen aus Deutschland die Kupferschmiede. «Das war unser absolutes Highlight», sagte Vereinspräsidentin Rosaria Hofer am Mittwoch an der Hauptversammlung. Die Kupferschmiede war an jenem Abend zwar nicht ganz ausverkauft, aber das Pub­likum sei begeistert gewesen. Finanziell kann der Anlass allerdings nicht als Highlight bezeichnet werden: Rund 14 000 Franken Verlust verbuchte der Verein für das Prinzen-Konzert.

Trotzdem konnte die Finanzverantwortliche Etta Brand im Jahresabschluss schwarze Zahlen für 2017 präsentieren: Rund 500 Franken Gewinn erwirtschaftete Pa­ragraph K. Dank Mitgliederbeiträgen, Sponsoren und Gewinn bringenden Anlässen kann sich der Verein vereinzelt Engagements von bekannten Bands aus dem Ausland leisten. Zudem arbeiten sowohl der Vorstand als auch die Helfer unentgeltlich.

Partys und Konzerte

Auch für das laufende Jahr ist Programmleiter Till Brand daher wieder auf der Suche nach internationalen Künstlern. «Das ist für uns allerdings schwierig bei dieser Halle», erklärte er an der Versammlung. Bietet die Kupferschmiede doch nicht ­genügend Besucherraum, um Bands wie beispielsweise Die Toten Hosen kostendeckend auftreten zu lassen.

Einige Engagements kann der Vorstand allerdings schon verraten: So findet etwa mit Swing into Spring noch im März eine Party im Stil der 1950er-Jahre statt, wobei DJ ZsuZsu zum Tanz auffordern wird. Im Frühling wird zudem Tinu Heiniger seine alte Heimat beehren und Bänz Friedli das Publikum in Langnau unterhalten. «Wir haben aber auch etwas für Familien und Kinder geplant», so Brand: Im Rahmen des Kultursommers tritt Roland Zoss mit seinem Tier-ABC auf dem Viehmarktplatz auf.

Heisser Herbst

«Laut und heiss» werde der Herbst, verwies Brand auf den Auftritt der Berner Rap-Crew S.O.S. Etwas ruhiger geht es im November mit zwei Anlässen an einem Wochenende weiter: mit dem Konzert von Singer-Songwriter James Gruntz und dem Auftritt der Musikcomedians Les trois Suisses. (Berner Zeitung)

Erstellt: 09.03.2018, 07:10 Uhr

Artikel zum Thema

Paragraph K zum 30sten

Langnau Bald sind es dreissig Jahre, seit der Kulturverein Paragraph K ins Leben gerufen wurde. Im Programm des kommenden Winters warten wie gewohnt nationale Grössen. Mehr...

Büne liess die Kasse klingeln

Langnau Der Höhepunkt des letzten Jahres war für den Langnauer Kulturverein Paragraph K der Auftritt von Patent Ochsner. Auch heuer soll ein Konzert in dieser Währung stattfinden – schliesslich gibt es einen runden Geburtstag zu feiern. Mehr...

Paragraph K engagiert Züri West

Langnau Paragraph K holt wieder grosse Namen in die Kupferschmiede: Im Herbst werden Züri West und Polo Hofer auf der Bühne stehen. Warum der Kulturverein auf grosse Künstler setzt, erklärt der Programmverantwortliche. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Blogs

Serienjunkie Spiel mit den Schwächsten

Foodblog Spanien kann alles

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...