Zum Hauptinhalt springen

Ein Autobahnanschluss für das Papieri-Areal?

Der Verkehr: Er ist der Knackpunkt bei den Bauplänen für das Papierfabrik-Areal. Damit dereinst das ganze Gelände genutzt werden kann, ist eine neue Zufahrt nötig.

Die alten Gebäude der Papierfabrik Utzenstorf müssen weichen. Was in der Zukunft passiert, hängt auch von der Verkehrsplanung ab.
Die alten Gebäude der Papierfabrik Utzenstorf müssen weichen. Was in der Zukunft passiert, hängt auch von der Verkehrsplanung ab.
Raphael Moser

Pro Tag 690 Autofahrten. Und 220 Lastwagenfahrten. So viel Mehrverkehr würden die geplanten Neubauten von Digitec Galaxus und der Post auf dem Papierfabrik-Areal ungefähr bringen. Für Utzenstorf würde das eine Verkehrszunahme von 4 Prozent bedeuten, für das Nachbardorf Wiler 5 Prozent.

Damit die Lärmbelastung für die Anwohner trotzdem erträglich bleibt, will die Gemeinde Utzenstorf auf den betroffenen Strassen Tempo 40 einführen und lärmarme Beläge einbauen, wie Gemeinderatspräsident Beat Singer (SVP) erklärt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.