Dorfladen: Erneute Suche nach einem Mieter

Grünenmatt

Monika Stettler hat vor drei Jahren den Dorfladen übernommen. Jetzt will sie aufhören. Derzeit laufen Gespräche mit möglichen Nachfolgern.

Monika Stettler hat den Mietvertrag für den Dorfladen gekündigt. Ihre bisherige Mitarbeiterin Susanne Scheidegger ist bereits in ihrem eigenen Blumen- und Geschenkladen in Eggiwil tätig.

Monika Stettler hat den Mietvertrag für den Dorfladen gekündigt. Ihre bisherige Mitarbeiterin Susanne Scheidegger ist bereits in ihrem eigenen Blumen- und Geschenkladen in Eggiwil tätig.

Seit drei Jahren führt Monika Stettler den Dorfladen mit Café in Grünenmatt. Nun hat sie den Mietvertrag auf Ende April gekündigt. Als Grund nennt sie die Nebenkosten. «Wir haben bei der Übernahme neue Kühlgeräte und später nach und nach andere Apparaturen, wie einen Ofen zum Aufbacken von Kleingebäck, angeschafft.»

Weil die Geräte viel Wärme abgeben, war die Installation einer Klimaanlage unumgänglich. «Diese läuft Tag und Nacht und sorgt für eine enorm hohe Stromrechnung», erklärt Monika Stettler.

Dennoch, der Entschluss, aufzuhören, fiel ihr schwer. Denn seit der Eröffnung im Juni 2014 hat die Kundenzahl stetig zugenommen, zudem kann sie auf einen treuen Kundenstamm zählen (wir berichteten). Jedoch stehe der steigende Umsatz nicht im Verhältnis zu den hohen Nebenkosten, sagt sie.

Abmachung mit Vermieter

Bis vor kurzem wurde Monika Stettler von ihrer Kollegin Susanne Scheidegger unterstützt. Die gelernte Gärtnerin und Floristin arbeitete als Vollzeitangestellte im Geschäft mit. Seit dem 1. April führt sie jedoch ihren eigenen Blumen- und Geschenkladen in Eggiwil.

Seit dem Weggang ihrer Kollegin steht Monika Stettler nun meist alleine an der Kasse. Einzig wenn sie auswärts ­etwas erledigen muss, kann sie auf die Unterstützung ihrer langjährigen Aushilfe Tanja Krähenbühl zählen, die auch schon bei Ladenbesitzer Ernst Bärtschi angestellt war.

Da Monika Stettler die anfallenden Arbeiten nun allein erledigen muss, hat sie die Öffnungszeiten reduziert. Neu bleibt der Laden am Mittwoch- und am Samstagnachmittag geschlossen, und auch die Ruhezeit über den Mittag wurde verlängert.

Die Anpassungen erfolgten nicht zuletzt, weil Monika Stettler trotz Kündigung Ende Monat nicht einfach den Schlüssel drehen wird. Sie hat mit dem Vermieter abgemacht, möglichst bis zur Nachfolgeregelung zu bleiben. Dies in der Hoffnung, dass der neue Mieter das Lager übernehmen wird. Derzeit ist der Liegenschaftsbesitzer Ernst Bärtschi noch auf der Suche.

Auf ein Inserat im An­zeiger hätten sich vier Interessenten gemeldet, sagt seine Lebenspartnerin Lotti Loosli auf Anfrage. Erste Gespräche hätten bereits stattgefunden.

Sollte sich dennoch kein Nachfolger finden, könnte sich Monika Stettler vorstellen, mit Ernst Bärtschi erneut das Gespräch zu suchen. «Vielleicht finden wir eine Möglichkeit, an die wir bis jetzt nicht gedacht haben.» Denn abgeneigt, weiterhin hinter dem Ladentisch zu stehen, ist Monika Stettler nicht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt