Zum Hauptinhalt springen

Diffuse Ängste reichen nicht für eine Schliessung

Philippe Müller, Leiter Redaktion Emmental, zur Abstimmung über das Asylzentrum Schafhausen.

Müssen die Schafhauserinnen und Schafhauser Freude daran haben, dass sie ihr Dorf seit 16 Monaten mit 150 Flüchtlingen teilen müssen? Nein. Müssen sie Freude daran haben, dass ihre Kinder in unmittelbarer Nähe von Menschen aus anderen, fremden Kulturkreisen aufwachsen? Selbstverständlich nicht. Dürfen die einheimischen Dorfbewohner ihre Ängste und Befürchtungen äussern? Natürlich.

Es ist den Schafhauserinnen und Schafhausern?und den Haslerinnen und Haslern auch nicht zu verdenken, dass sie im Herbst 2014 wütend auf den Gemeinderat waren, weil dieser in eigener Kompetenz und ohne vorgängige Information das alte Schulhaus dem Kanton als Asylunterkunft vermietet hatte. Und es ist ihnen nicht zu verübeln, dass sie sich anfangs vor dem Fremden, Unbekannten gefürchtet haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.