Zum Hauptinhalt springen

Die Post im Volg-Laden

Ende Mai informiert das Unternehmen über die künftige Postversorgung im Dorf. Klar ist jetzt schon: Es gibt eine Lösung mit dem Detailhändler.

Anfang Jahr wurde bekannt, dass die Post ihre Filiale in Koppigen schliessen wird (wir berichteten). Mittlerweile ist klar, wie es weitergeht. In der «Gügguposcht», dem Informationsblatt der Gemeinde, wurde die Bevölkerung darüber informiert, dass der Detailhändler Volg im Dorf die Postdienstleistungen als Agentur anbieten wird.

«Mit grosser Genugtuung kann festgestellt werden, dass die Öffnungszeiten dadurch fast doppelt so lang sind wie bisher», heisst es.Antoinette Feh, Leiterin regionale Kommunikation Deutschschweiz, bestätigt, dass die Poststelle in eine Filiale mit Partner im Volg-Laden umgewandelt wird.

Mit der neuen Lösung bleibe weiterhin eine breite Palette von Dienstleistungen an einem zentralen Standort erhältlich, sagt sie. Wann der Wechsel in den Volg erfolgt, ist noch offen.

Die Post erläutere der Bevölkerung an einer Informationsveranstaltung am 28. Mai die geplante Postversorgung in Koppigen, so Feh. Die Veranstaltung findet in der Gartenbauschule Oeschberg (Saal) an der Bern-Zürich-Strasse 14 von 19 bis 21 Uhr statt.

In Bätterkinden wurde die Bevölkerung bereits über Änderungen informiert. Die Post plant, ­ihre Dienstleistungen im Dorf künftig ebenfalls mit einer Partnerlösung anzubieten. Dazu führe die Post verschiedene Abklärungen und Gespräche. Entscheide seien noch keine gefallen, heisst es seitens des Unternehmens.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch