Zum Hauptinhalt springen

Die Gemeinde gibt Entwarnung

Der Gemeinderat von Hasle dankt der Bevölkerung dafür, dass sie ihren Wasserkonsum einschränkte.

In Hasle floss das Wasser im Sommer spärlich.
In Hasle floss das Wasser im Sommer spärlich.
Thomas Peter

Ende Juni verschickte der Gemeinderat von Hasle Flugblätter und Medienmitteilungen. Darin orientierte er darüber, dass das Wasser knapp werde. Und er rief zu einem sparsamen Umgang damit auf.

Schon länger beschäftigt sich der Kanton Bern mit einer überregionalen Sicherstellung der Wasserversorgung. Dieses Konzept ist noch nicht abgeschlossen.

«Es sieht aber aucheine mögliche Lösung für die Gemeinde Hasle vor», schreibt der Gemeinderat nun in einer neuen Mitteilung. Und er informiert darüber, dass inzwischen mit umliegenden Wasserversorgern sichergestellt werden konnte, dass die Gemeinde künftig mehr Wasser beziehen könne als bis anhin.

Die Reservoire füllen sich

Die technischen Voraussetzungen dafür wurden geschaffen, indem im Pumpwerk beim Pfarrhaus beide Pumpen durch leistungsfähigere ersetzt. «Diese Massnahme fruchtet, die Reservoire füllen sich allmählich wieder», schreibt der Gemeinderat und gibt «vorläufig Entwarnung».

Gemeinderat und Tiefbaukommission danken der Bevölkerung für ihr Verständnis «und das konsequente Wassersparen während der vergangenen heissen Monate.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch