Zum Hauptinhalt springen

Die Gegner wollen das RBS-Depot mit allen Mitteln verhindern

Ein Gespräch mit Regierungsrat Neuhaus, ein Brief an die RBS-Direktion, ein Fackelumzug um die Leimgrube beim Bahnhof: Die Interessengruppe wehrt sich mit allen möglichen Mitteln gegen das geplante Bahndepot.

Der RBS (Regionalverkehr Bern-Solothurn) will in Bätterkinden beim Bahnhof ein Bahndepot bauen. Das ist umstritten. Geplant ist das Depot beim Bahnhof an der Bubenbergstrasse. Blick von der Leimgrube Richtung Bahnhof.
Der RBS (Regionalverkehr Bern-Solothurn) will in Bätterkinden beim Bahnhof ein Bahndepot bauen. Das ist umstritten. Geplant ist das Depot beim Bahnhof an der Bubenbergstrasse. Blick von der Leimgrube Richtung Bahnhof.
Thomas Peter

Sie wollen nichts unversucht lassen, um ein RBS-Depot auf der Leimgrube beim Bahnhof zu verhindern: die Mitglieder der Interessengruppe (IG) «Bätterkinden – für eine gesunde Dorfentwicklung». Mittlerweile sei die Mitgliederzahl auf über 580 an­gewachsen, sagt Jürg Reinhard, Anwohner der Leimgrube und Mitinitiant der IG.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.