Hettiswil

Der Schein trügt

Hettiswil 62 Aussenplätze sollen beim Restaurant Kreuz dazukommen, so steht es in der Baupublikation. Doch diese Plätze gibt es schon längst.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Restaurant Kreuz in Hettiswil wird ausgebaut. Diesen Eindruck macht es zumindest, wenn man die Baupublikation im Anzeiger liest. 52 Sitzplätze beim Koiteich sowie 10 Sitzplätze bei der Gartenterrasse sollen dazukommen. Aber der Schein trügt. Diese zusätzlichen Aussenplätze gibt es nämlich schon längst. «Vor zwei Jahren haben wir die Platzzahl erhöht», sagt Wirt Urs Egger.

Doch sei damals fälschlicherweise keine Baubewilligung eingeholt worden. Nach einer Stipp­visite des Regierungsstatthalteramts hohle man das nun nach, so Egger. Auch das Fumoir im ­Innern des Restaurants soll mit ­derselben Publikation nun nachträglich bewilligt werden. Die Einsprachefrist läuft noch bis zum 23. April.

Buffet im Schützenhaus

Tatsächlich gebaut werden soll hingegen beim alten Schützenhaus, das gleich neben der Gastwirtschaft liegt. In den vergangenen Jahren wurde es von den Betreibern des Restaurants Kreuz als Lagerraum genutzt.«Wir wollen nun ein kleines Buffet einbauen, damit wir die Gäste, die draussen sitzen, auch von dort aus bedienen können», sagt Egger.

Eigentümer der Liegenschaft, in der sich das Restaurant Kreuz befindet, sowie des alten Schützenhauses ist das Ehepaar Del-Prete. Sie betreiben das Illusoria-Land, das seit vier Jahren im Obergeschoss des Restaurants angesiedelt ist. (rsc)

Erstellt: 16.04.2018, 07:18 Uhr

Artikel zum Thema

Es begann mit einem Totenschädel

Hettiswil In der neuen Ausstellung des Illusoria-Landes dreht sich derzeit alles um einen geheimnisvollen Fund und dessen Hintergrund. Mehr...

Häuser am Wald nicht bewilligt

Hettiswil Eine geplante Überbauung darf nicht realisiert werden, weil der Kanton eine Beschwerde gutgeheissen hat. Die Gemeinde Krauchthal ist enttäuscht. Mehr...

Paid Post

Schneiden Berner besser ab als Basler?

Ja. Zumindest mit dem PanoramaKnife. Denn es gibt leider noch kein Basler Messer. Die kleine Thurgauer Firma arbeitet aber dran.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Drama gefällig?

Blog: Never Mind the Markets Die Franken-Schwächung und die Inflation

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Rechtzeitig wenden: Sorgfältig dreht ein Schwan eines der Eier in seinem Nest am Aareufer um. (23.April 2018)
(Bild: Leserbild: Otto Lüscher) Mehr...