Zum Hauptinhalt springen

Den Landi-Neubau gibts nur mit Bushaltestelle

Die Landi plant im Lyssachschachen einen Neubau mit Laden, Tankstelle und 120 Büroarbeitsplätzen. Damit sie das Vorhaben umsetzen darf, muss sie auch eine Bushaltestelle bauen.

Markus Zahno
Laden, Tankstelle, Shop: Der geplante Landi-Neubau im Lyssachschachen wird gleich konzipiert wie zum Beispiel jener in Huttwil. Archivbild: Thomas Peter
Laden, Tankstelle, Shop: Der geplante Landi-Neubau im Lyssachschachen wird gleich konzipiert wie zum Beispiel jener in Huttwil. Archivbild: Thomas Peter

Auf der Strasse im Lyssachschachen verkehren täglich 19’000 Fahrzeuge. Wer hier einen Laden betreibt, hat viele potenzielle Kunden. Das will sich auch die Landi KoWy (Koppigen-Wynigen) zunutze machen. Sie plant im Lyssachschachen, neben der heutigen Fenaco-Saatgutzentrale, einen Neubaukomplex. Dieser besteht aus einem Landi-Laden, einer Tankstelle mit Shop und Waschanlage sowie einem neuen Bürogebäude mit 120 Arbeitsplätzen. Dort werden Angestellte verschiedener Firmen der Fenaco-Genossenschaft arbeiten. Dazu wird auch die Fenaco-Saatgutzentrale ausgebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen