Die Cartoonisten warten

Langnau

Wird in der Kupferschmiede in Langnau je wieder ein Cartoon-Festival stattfinden? Im Moment sieht es eher nicht danach aus. Es hängt wohl davon ab, ob sich die Initianten bei der ­Wiederbelebung helfen und dreinreden lassen.

Für das letzte Cartoon-Festival liessen die Organisatoren einen Riesenhaufen Geld drucken – leider war es nicht echt, sonst stünde die Zukunft des Anlasses wohl nicht in den Sternen.

Für das letzte Cartoon-Festival liessen die Organisatoren einen Riesenhaufen Geld drucken – leider war es nicht echt, sonst stünde die Zukunft des Anlasses wohl nicht in den Sternen.

(Bild: Walter Pfäffli)

Liefe es wie gewohnt, würde sich die internationale Cartoonisten-Szene jetzt darauf einstellen, im Frühherbst nach Langnau zu reisen. Doch es läuft nicht wie gewohnt: Im Sommer 2014 gab das Organisationskomitee bekannt, dass die 7. Durchführung des Cartoon-Festivals nicht stattfinden wird – jedenfalls nicht 2016, wie es dem bisherigen Dreijahresrythmus entsprochen hätte.

Wird es überhaupt je wieder ein Cartoon-Festival geben in Langnau? Daniel Wenger, Präsident des Organisationskomitees, antwortet unentschlossen: «Im Moment tendenziell eher nicht. Aber begraben möchte ich es noch nicht.»

Offenbar hat sich an der Situation, die vor anderthalb Jahren als Grund für die Sistierung der nächsten Austragung angegeben wurde, nichts geändert. Damals mangelte es dem OK an Personal und Geld – oder an Geld und Personal. «Die Katze beisst sich in den Schwanz», sagt Wenger und erklärt: «Wir müssten die ganze Organisation professionalisieren. Aber ohne Geld können wir nicht professioneller werden, und ohne Profi rennt niemand den Sponsoren nach.» Wenger gesteht: «Im letzten halben Jahr ist nichts gegangen.»

Hilfe angeboten

«Für mich ist das Cartoon-Festival eine Perle, ein Highlight im kulturellen Angebot des Emmentals», sagt Karen Wiedmer. Die Geschäftsführerin der Region Emmental fände es bedauerlich, wenn der Anlass nicht wiederbelebt werden könnte. Das habe sie Daniel Wenger mitgeteilt – damals, 2014, als die Sistierung der 7. Auflage kommuniziert worden sei. Sie habe ihm angeboten, zusammen zu besprechen, wie das Projekt strukturell verändert werden müsste, damit ein Neustart mit Fördergeldern über die Neue Regionalpolitik möglich wäre.

«Dieses Angebot steht nach wie vor», sagt sie. Von Wenger habe sie allerdings bisher nichts gehört. «Jemand müsste Zeit haben, eine Analyse zu machen, Strukturen zu erarbeiten und Lösungsansätze zu formulieren», erklärt er sein Dilemma. Ein Dilemma, das möglicherweise auf einem Missverständnis beruht. Karen Wiedmer jedenfalls sagt: «Diese Konzeptarbeit könnte möglicherweise gerade Gegenstand sein der Förderung, die über die Region abgewickelt werden könnte.»

Auch Langnau Tourismus sähe es ungern, wenn das Cartoon-Festival nicht mehr stattfinden würde. «Für Langnau und das Emmental ist das ein wichtiger Event, der Gäste von nah und fern nach Langnau bringt», lobt Präsident Christoph Wydler. «Insofern bedauern wir die unklare Zukunft sehr», sagt er. Langnau Tourismus habe dem Organisationskomitee deshalb ebenfalls angeboten, «zu prüfen, wie wir sie konkret unterstützen können». Eine Standortbestimmung habe aber bisher noch nicht stattgefunden. «Der Puck liegt bei den bisherigen Organisatoren», macht Wydler klar.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt