Darum soll die «Mouki» verschwinden

Der Start der Überbauung beim Farbweg in Burgdorf wird um ein Jahr verschoben. Grund dafür sind auch die Abklärungen rund um den Abriss der alten Butterzentrale.

In ein paar Jahren sollen moderne Bauten dort stehen, wo sich heute die Butterzentrale befindet.<p class='credit'>(Bild: Thomas Peter)</p>

In ein paar Jahren sollen moderne Bauten dort stehen, wo sich heute die Butterzentrale befindet.

(Bild: Thomas Peter)

Eigentlich hätten die Bauarbeiten beim Areal zwischen Mülibach und Gotthelfstrasse bereits Anfang 2020 beginnen sollen. In einer ersten Etappe sind zwei viergeschossige Gebäude mit Attiken entlang des Farbwegs geplant. Der Raiffeisen-Pensionskasse-Genossenschaft , der Stadt und der Genossenschaft Migros Aare gehört das Areal. Doch nun verzögert sich das Projekt um ein Jahr. «In der Phase des Studienauftrags sind weitere planungsrelevante Fragen aufgetaucht», begründet Marc Pfister von der Raiffeisen-Pensionskasse-Genossenschaft die Verzögerung.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt