Zum Hauptinhalt springen

«Danke Erika, isch guet gsi!»

Falls die Schulen zentralisiert werden, bedeutet das längere Schulwege. Den Kindern wird es mittags nicht immer reichen, zu Hause zu essen. Doch so eine Suppenküche ist kein Unglück, wie ein Besuch im Schulhaus Fankhaus zeigt.

«Mit oder ohne Käse?» 46-mal fragt Köchin Erika Wüthrich, wie die Schülerinnen und Schüler ihre Älplermagronen am liebsten mögen.
«Mit oder ohne Käse?» 46-mal fragt Köchin Erika Wüthrich, wie die Schülerinnen und Schüler ihre Älplermagronen am liebsten mögen.
Daniel Fuchs

Es riecht nach gedämpften Zwiebeln und gratiniertem Käse. Wer noch keinen Hunger spürte, merkt spätestens beim Betreten des Schulhauses Fankhaus, wie der Appetit sich regt. Im Backofen der Küche stecken drei übergrosse Gratinformen voller Älplermagronen.

Eine riesige Schüssel Kopfsalat ist bereit, daneben je eine Schüssel mit Apfelmus und Apfelschnitzen. Die gedämpften Zwiebeln, die zu den Älplern gehören, will Erika Wüthrich in einer separaten Pfanne anbieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.