Zum Hauptinhalt springen

Chefin der Schweizer Jugendherbergen schwärmt von Burgdorf

Im Mai geht in Burgdorf die erste Jugendherberge mit einem Museum auf. «Sie wird wahnsinnig schön», sagt Janine Bunte, CEO der Schweizer Jugendherbergen.

«Geschichte pur»: Das Schloss Burgdorf.
«Geschichte pur»: Das Schloss Burgdorf.
Adrian Moser

Janine Bunte, die neue Chefin der Schweizer Jugendherbergen, gab dem «Sonntags-Blick» ein Interview über ihren Job und die aktuelle Lage auf dem Hostel-Markt. Dabei kommt sie auch auf die Jugendherberge im Schloss Burgdorf zu sprechen, die im kommenden Mai eröffnet wird.

Die Herberge in Burgdorf wäre ohne die Hilfe Dritter nie entstanden, sagt Bunte. «Die Bevölkerung, die Stadt, eine Stiftung sowie ein Museum finanzieren das Projekt mit. An einem Ort mit geringer touristischer Bekanntheit können wir ohne Unterstützung keine Jugendherberge auf eigene Rechnung eröffnen.» Dafür punkte Burgdorf mit «dem authentischen Schlosserlebnis. Das ist Geschichte pur, das muss man sich einfach anschauen. Es ist die erste Jugendherberge mit einem Museum. Sie wird wahnsinnig schön.» Ob Burgdorf vielleicht sogar ihre Lieblingsjugendherberge wird? Diese Frage lässt Janine Bunte offen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.