Auch Peter Spuhler gab seinen Segen

Burgdorf

An der diesjäh­rigen Modellbahnausstellung in Burgdorf zeigen Christoph Aeschimann und Irina Wüthrich den schweizweit ersten RBS-Niederflurzug für die Gartenbahn.

Christoph Aeschimann und Irina Wüthrich haben die Zustimmung des Herstellers und des RBS, den Zug serienmässig nachzubauen.

(Bild: Thomas Peter)

Es bedarf schon eines guten Sehvermögens und etwas Geduld, bis man einen der Türknöpfe sieht. Hat man ihn jedoch entdeckt, ist man überrascht und fasziniert zugleich. Denn der flohgrosse Knopf zum Öffnen der Zugtüre sieht aus wie beim Original, dem RABe 4/12 NExT – nur 22½-mal kleiner. Denn genau in diesem Massstab hat Christoph Aeschimann den orangefarbenen Niederflurexpress des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) nachgebaut.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt