Zum Hauptinhalt springen

Altstadtleist will nichts von «Vision Altstadt» wissen

Die Stadt sucht Ideen für die Belebung der Oberstadt. Die Quartiervereinigung will dabei nicht mitmachen. Das stösst bei den Behörden auf Unverständnis – und führt zu einem Rücktritt.

Der Burgdorfer Nachtmarkt wird von der Stadt mitfinanziert. Nun werden die Gelder neu verteilt. Foto: Thomas Peter
Der Burgdorfer Nachtmarkt wird von der Stadt mitfinanziert. Nun werden die Gelder neu verteilt. Foto: Thomas Peter

«Wie wollen wir die Burgdorfer Altstadt in den nächsten 15 Jahren weiterentwickeln und zum Aufblühen bringen?» Diese Frage will die Stadt klären. Antworten sollen zwei Foren liefern, das erste findet am 11. November statt. Möglichst viele sollen daran teilnehmen und Grundlagen für die sogenannte «Vision Altstadt» erarbeiten: Bewohner, Gastronomen, Ladenbesitzer, Liegenschaftseigentümer, um nur einige zu nennen. Mit rund 80 Teilnehmern rechnet Torfinn Rothenbühler, Leiter Stadtmarketing. «Die grundlegenden Fragen wollen wir nicht im stillen Kämmerchen, sondern in einem partizipativen Prozess beantworten», sagt Rothenbühler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.