«Musik ist meine Passion»

Oberburg

Stephanie Szanto ist eine begabte Mezzosopranistin. Kürzlich nahm sie an einem Gesangs-Wettbewerb teil. Und war dabei sehr erfolgreich.

Stephanie Szanto hat bei einem Gesangswettbewerb des Migros-Kulturprozents 14400 Franken gewonnen.

Stephanie Szanto hat bei einem Gesangswettbewerb des Migros-Kulturprozents 14400 Franken gewonnen.

(Bild: Thomas Peter)

Gibt man ihren Namen im Inter-net ein, erscheinen zahlreiche Einträge. Nun kam ein weiterer hinzu: Stephanie Szanto gehört zu den Studienpreisträgerinnen des Gesangswettbewerbs des Migros-Kulturprozents. 32 Kandidatinnen und Kandidaten haben sich angemeldet, 26 durften vorsingen und 8 talentierte Sängerinnen und Sänger haben die internationale Jury überzeugt und erhielten eine Auszeichnung. Dazu gehört auch die Mezzosopranistin aus Oberburg.

Auszahlung folgt in Raten

Stephanie Szanto darf sich über ein Preisgeld von 14'400 Franken freuen. Dieses wird in monatlichen Raten ausbezahlt. «Als Studentin ist man froh über einen solchen Zustupf», so die 26-jährige Sängerin.

Neun von der Wettbewerbsleitung vorgeschriebene Stücke mussten die Teilnehmer im Vorfeld einstudieren. Während des Vorsingens am Wettbewerb wählte die Jury vier bis fünf Lieder aus. «Ich habe mich intensiv darauf vorbereitet», sagt Stephanie Szanto rückblickend. Täglich habe sie mehrere Stunden geprobt. Die Oberburgerin vergleicht ihren Beruf mit demjenigen eines Sportlers: «In beiden Branchen braucht es viel Ehrgeiz und Disziplin.» Und wie ein Athlet versuche sie, sich vor einem Auftritt oder Wettkampf in Höchstform zu bringen, und das erfordere viel mentale Stärke.

Hat Lehrerdiplom im Sack

Bereits während ihrer Zeit am Gymnasium Hofwil in München-buchsee begann Stephanie Szanto mit der klassischen Gesangsausbildung an der Hochschule der Künste in Bern. Seit Januar 2010 ist sie im Besitz des Lehrerdiploms. Danach folgte der Wechsel an die Hochschule der Künste in Luzern. Dort schliesst sie im kommenden Juni ihren Master Performance Klassik ab. Ob sie danach nochmals ein zweijähriges Studium anhänge, sei zurzeit noch offen, sagt die Emmentalerin.

Eines dagegen ist sicher: «Mein Ziel ist es, mit der Musik meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.» Die Chancen dafür scheinen intakt, denn die Mezzosopranistin wird schon jetzt oft für Bühnenauftritte angefragt. Sie wirkt in Opern mit, wie beispielsweise Mozarts «Zauberflöte». Zudem erteilt sie in Bern, wo sie als Wochenaufenthalterin wohnt, Gesangsunterricht. «Musik ist meine Passion», sagt Stephanie Szanto und meint damit nicht nur die klassischen Lieder. Sie möge auch Jazz und elektronische Songs. Zudem komponiere sie selber Jazz- und klassische Lieder.

Geniesst die Stille

Konzerte, Bühnenauftritte, Gesangsunterricht und Studium, da bleibt wenig Raum für das Privat-leben. Kleine Zeitfenster gönnt sich die Mezzosopranistin jeweils an den Wochenenden, wenn sie bei den Eltern in Oberburg haust. «Manchmal will ich einfach nur die Stille geniessen», sagt die junge Frau. Doch das ist auch im Elternhaus nicht immer einfach, denn auch hier spielt die Musik eine grosse Rolle. Der Vater von Stephanie Szanto ist Kontrabassist und gibt oft Konzerte. Die Mutter singt in einem Chor mit und spielt Klavier und der Bruder übt oft und laut auf seiner E-Gitarre.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt