Literarische Reise durch die Welt der Wörter und Sprachen

Langenthal

Mal bitter-bös, mal zynisch sind die Geschichten von Stipendiatin Melanie S. Rose. In der Regionalbibliothek hat sie eine Auswahl davon vorgelesen.

Eine Stipendiatin mit Erzählkraft: Melanie S. Rose.

(Bild: Walter Pfäffli)

Melanie S. Rose kommt vom Theater, wo sie als Dramaturgin gearbeitet hat. Wie einer Darstellerin auf der Bühne gelingt es ihr, die Zuhörenden in einen Sog zu reissen, aus dem es kein Entrinnen gibt. Mit ihrer ausdrucksvollen Erzählkraft lässt sie Figuren, Orte, Stimmungen vor den Augen der Hörenden entstehen. Sie erschreckt mit Eiseskälte und berührt mit menschlicher Wärme. Und sie beobachtet mit Ironie, zuweilen auch Zynismus den Menschen in seiner Unzulänglichkeit.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt