Leinenzwang: Das Urteil ist rechtskräftig

Bätterkinden

Die Gemeinde Bätterkinden zieht das Urteil des Berner Verwaltungsgerichts nicht ans Bundesgericht weiter. Damit bleibt es dabei: Im Limpachtal gibt es keine Leinenpflicht für Hunde.

Im Limpachtal in Bätterkinden gibt es keine Leinenpflicht für Hunde. Dies hat das Verwaltungsgericht beschlossen.

Im Limpachtal in Bätterkinden gibt es keine Leinenpflicht für Hunde. Dies hat das Verwaltungsgericht beschlossen.

(Bild: Fotolia)

Tobias Granwehr

In der Limpachebene, einem Gebiet an der Grenze der Kantone Solothurn und Bern, gilt auch künftig kein Leinenzwang für Hunde. Ein Teil des Limpachtals liegt auf Bätterkinder Boden. Die Gemeinde verfügte im Frühling 2013, dass Hunde dort an die Leine gehören. Nach einem längeren Rechtsstreit ist nun klar: Hunde dürfen im Limpachtal weiterhin frei herumlaufen. Die Gemeinde verzichtet darauf, ein entsprechendes Urteil des Berner Verwaltungsgerichts ans Bundesgericht weiterzuziehen.

Weiteres Vorgehen noch offen

Die Rechtsmittelfrist ist am Montag verstrichen. Die Gemeinde hätte die Beschwerde somit bis Montag abschicken müssen. Laut Gemeindeschreiberin Jocelyne Kläy hat sie das aber nicht getan. Gemeindepräsident Beat Linder (SVP) erklärt: Vergangene Woche habe die Umweltkommission das Urteil diskutiert und eine Stellungnahme zuhanden des Gemeinderates abgegeben. Dieser habe das Geschäft für seine Sitzung vom 13. Juli traktandiert, so Linder. Das ist zu spät, um noch eine Beschwerde ans Bundesgericht zu schicken.

Warum die Gemeinde auf einen Weiterzug verzichtet und wie sie nun mit den Hundehaltern in der Limpachebene umgehen will, darüber werde der Gemeinderat nach seiner Sitzung Auskunft geben, sagt Linder. Ebenso, ob die Behörden zu Gesprächen mit Vertretern der Interessengemeinschaft (IG) Hund bereit sind oder nicht.

Die IG wurde im vergangenen Jahr gegründet, um die Interessen der Hundehalter in Bätterkinden zu vertreten. So habe die Gemeinde einen lokalen Ansprechpartner, wenn es zu Problemen mit Hunden kommen sollte, erklärten die Gründer der IG damals. Sie verlangten zudem aufgrund der rechtlichen Auseinandersetzung in Sachen Leinenpflicht ein Gespräch mit Behördenvertretern.

Für die Freiheit der Vierbeiner

Bätterkinden wäre die erste Gemeinde im Limpachtal gewesen, die für ein Gebiet entlang des Limpachkanals einen Leinenzwang verfügt hätte. In den Dörfern Wengi bei Büren, Ruppoldsried, Mülchi, Limpach, Messen, Unterramsern, Aetingen und Kyburg gibt es dagegen keinen generellen Leinenzwang. Mit der Verfügung wollte Bätterkinden das Erhaltungs- und Aufwertungsgebiet im Limpachtal schützen, damit die natürliche Artenvielfalt erhalten und gefördert werden könne.

Gegen diesen Beschluss gab es diverse Einsprachen, die aber allesamt vom Regierungsstatthalteramt Emmental abgewiesen wurden. Laura Eberhart aus Kräiligen, einem Bätterkinder Ortsteil, zog diesen Entscheid ans Verwaltungsgericht weiter und erhielt Ende Mai recht. Nun hat es die Hundehalterin – zusammen mit ihrem Mann, der sie als Jurist beraten hatte – geschafft, dass die Vierbeiner nach wie vor nicht angeleint werden müssen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt