Das Burgdorfer Bier ist gefragt

Burgdorf

1916 Aktionäre konnten an der Generalversammlung zufrieden feststellen, dass es ihrem Bier gut geht. Im letzten Jahr resultierte ein Gewinn von 477'000 Franken.

1916 Aktionäre der Burgdorfer Gasthausbrauerei AG besuchten am Samstag die Generalversammlung.

1916 Aktionäre der Burgdorfer Gasthausbrauerei AG besuchten am Samstag die Generalversammlung.

(Bild: Daniel Fuchs (Archivbild))

Die Burgdorfer Gasthausbrauerei AG war auch im letzten Geschäftsjahr auf Erfolgskurs: Der Gesamtertrag erhöhte sich um 1 Prozent auf 2,768 Millionen Franken, der Reingewinn beträgt 477'000 Franken. Verwaltungsratspräsident Stefan Aebi zeigte sich am Samstag an der Generalversammlung vor 1916 anwesenden Aktionären erfreut über den Geschäftsverlauf.

Braumeister Oliver Honsel und sein Team hatten insgesamt neun verschiedene Biere in unterschiedlichen Gebinden angeboten und damit den Absatzerfolg begründet. «Nach dem überaus starken Anstieg des Absatzes im Vorjahr sind wir sehr zufrieden, mit knapp 8000 Hektolitern quasi gleich viel Bier­absatz verzeichnen zu können. Das vor zweieinhalb Jahren lancierte Burgdorfer Helle in der ­3,3-Deziliter-Flasche entwickelt sich mit über 400 000 nachgefragten Einwegflaschen weiterhin prächtig», sagte Aebi.

Vorboten der Fussball-WM

Positives gibt es bereits vom laufenden Jahr zu berichten. Der Umsatz sei von Januar bis April gegenüber dem Vorjahr um gut 3 Prozent höher ausgefallen. Der Entscheid von Coop, das Burgdorfer Bier in nunmehr hundert Filialen in der Region anzubieten, sowie die in Kürze beginnende Fussball-WM setzten überdies weitere positive Zeichen für ein gutes Bierjahr 2018.

ue/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt