Alt-Nationalrat Emil Schaffer gestorben

Melchnau

Er prägte während Jahren das öffentliche Leben des Oberaargaus – jetzt ist Alt-Nationalrat Emil Schaffer 86-jährig gestorben.

Stefan Aerni

Zu seiner Zeit war er ein «Promi», wie man heute sagen würde. Insgesamt 19 Jahre vertrat der Langenthaler Emil Schaffer den Oberaargau im Nationalrat. Und sogar 36 lange Jahre war er Regierungsstatthalter des ehemaligen Amtsbezirks Aarwangen. In dieser Funktion dürften sich noch viele Leute an ihn erinnern, übte er sie doch bis 1989 aus.

Sozial engagiert

Emil Schaffer war ein überzeugter Sozialdemokrat, der viel Verständnis für die sozial Schwachen aufbrachte. Deswegen wurde er von breiten Bevölkerungskreisen geachtet. «Menschen, die hilflos dastehen, flüchten oft in zweifelhafte Vergnügen. Egoismus, Kriminalität und Rücksichtslosigkeit nehmen zu», sinnierte er vor 10 Jahren über den Zeitgeist. Neben seinem sozialen Engagement setzte sich der Verstorbene vor allem für die Region Oberaargau ein, das Oberaargauische Pflegeheim in Wiedlisbach und den Hochwasserschutz im Langetental.

Seine politischen Anliegen konnte Schaffer während insgesamt 19 Jahren auch im Nationalrat vertreten. Einerseits befasste er sich in Bern mit sozialpolitischen Fragen; andrerseits war ihm der Erhalt und die Förderung einer intakten Landschaft ein wichtiges Anliegen. So war er Präsident der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission und Zentralpräsident der Naturfreunde Schweiz. Für sein langjähriges öffentliches Wirken erhielt Emil Schaffer 1998 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Langenthal.

Familienvater und Sportler

Emil Schaffer war aber auch Familienvater von drei Kindern. Und, vor allem in jungen Jahren, ein begeisterter Sportler, wie es im Lebenslauf seiner Kinder heisst. Er bestritt wettkampfmässig olympischen Zehnkampf und Strassenläufe, zum Beispiel Murten–Freiburg. Und oft ging er an den Äschisee schwimmen.

Der gebürtige Stettler, der 1946 als Verwaltungsangestellter nach Langenthal kam, lebte bis Ende letzten Jahres in seinem Haus am Rumiweg. Seine Frau Marie starb schon vor 10 Jahren. Im Dezember musste Emil Schaffer ins Spital Langenthal gebracht werden. Nachher wechselte er in die Wohnsiedlung Aktiva in Melchnau. Dort ist jetzt sein reich erfülltes Leben zu Ende gegangen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt