Zum Hauptinhalt springen

Zwischen Mangel und Überfluss

In den letzten zehn Jahren sind in Langnau rund 50 Hotelbetten weggefallen. Aber sind sie jetzt tatsächlich geradezu Mangelware, wie Madeleine Ryser, die Retterin des Bären, sagt?

Gediegen. Im Hotel Hirschen warten frisch renovierte Zimmer auf Gäste. An Sommerwochenenden, während der Jazz-Nights oder dem Cartoon-Festival wird es für viele Touristen schwierig, in Langnau noch ein leeres Hotelbett zu finden.
Gediegen. Im Hotel Hirschen warten frisch renovierte Zimmer auf Gäste. An Sommerwochenenden, während der Jazz-Nights oder dem Cartoon-Festival wird es für viele Touristen schwierig, in Langnau noch ein leeres Hotelbett zu finden.
Thomas Peter

Hotelzimmer seien in Langnau Mangelware. Das sagte Madeleine Ryser gegenüber dieser Zeitung, als sie als Verwaltungsratspräsidentin der Genossenschaft Bären Werbung machte für die Zeichnung von Anteilscheinen. Hat sie übertrieben? Laut Langnau Tourismus nicht. Präsident Christoph Wydler zählt die Betriebe auf, die in den letzten zehn Jahren die Hotellerie aufgegeben haben. Nebst jenen im Bären stehen die Hotelzimmer auf dem Dorfberg, in der Ilfisbrücke, im Inforama und im Schlüssel nicht mehr zur Verfügung. Insgesamt seien rund 50 Betten weggefallen, sagt Wydler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.