Zum Hauptinhalt springen

Zwei 21-Jährige Drogendealer vor Gericht

Zwei 21-Jährige aus dem Bipperamt dealten mit Ecstasy, Amphetaminen, LSD, Marihuana und Potenzpillen. Den Stoff vertickten sie über den Oberaargau und das Emmental hinaus in der halben Schweiz.

Die beiden 21-Jährige handelten gemäss der Anklage unter anderem mit 3440 Ecstasypillen (zwischen 80 und 100 davon konsumierten sie selber).
Die beiden 21-Jährige handelten gemäss der Anklage unter anderem mit 3440 Ecstasypillen (zwischen 80 und 100 davon konsumierten sie selber).
Keystone

Es sei eine Riesendummheit gewesen, sagt der eine. Der andere spricht von einer «Erfahrung» und gesteht im Gerichtssaal reuig ein: «Es war gut, dass wir gestoppt worden sind.» Die beiden 21-Jährigen hinterlassen einen «guten Eindruck» vor dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau, wie Gerichtspräsident Samuel Schmid als Vorsitzender des Dreiergremiums feststellt, das sich mit den beiden einzelnen Verhandlungen befasst. «Man hat Mühe, zu glauben, dass sie diese kriminelle Energie an den Tag gelegt haben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.