Zum Hauptinhalt springen

Zum Schluss die «Gäggelibüez»

Eine Woche vor der Fasnacht geht der Wagenbau in der Markthalle in Langenthal in die entscheidende Phase. Einige der fahrbaren Kunstwerke nehmen monströse Ausmasse an.

Fast fertig mit ihrem Kunstwerk sind René Looser (hinten) und Daniel Loosli von der Clique Moulin Rouge. Jetzt stehen noch Finessen an.
Fast fertig mit ihrem Kunstwerk sind René Looser (hinten) und Daniel Loosli von der Clique Moulin Rouge. Jetzt stehen noch Finessen an.
Thomas Peter
Schwerstarbeit: Mit vereinten Kräften hieven Mitglieder der Guggenmusik Strosse-Füdeler einen Sack mit Sägemehl auf den Umzugswagen.
Schwerstarbeit: Mit vereinten Kräften hieven Mitglieder der Guggenmusik Strosse-Füdeler einen Sack mit Sägemehl auf den Umzugswagen.
Thomas Peter
1 / 2

Grobschlächtige Holzverstrebungen und wirre Drahtgeflechte prägten in den letzten paar Wochen das Bild in der Markthalle. Sie bilden die Skelette der Wagen, die am übernächsten Sonntag während des grossen Fasnachtsumzugs durchs Langenthaler Stadtzentrum ziehen werden.

Aktuell sind die Wagenbauer dabei, die plumpen Grundkonstruktionen in farbenprächtige Karossen zu verwandeln. Sie verpassen ihren Umzugswagen sozusagen den letzten Schliff – die «Gäggelibüez» eben. Schon jetzt ist klar: Am Umzug werden ein paar Wagen gigantischen Ausmasses zu sehen sein. Darüber hinaus wird das Fasnachtsmotto «ur(CH)ig» nicht zu kurz kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.