Zum Hauptinhalt springen

«Wow, a cow!»

Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat Barbara Wüthrichs Idee bei seinem Besuch in Bembrunnen ausdrücklich gelobt: Sie bringt Kinder, die weit weg von der Landwirtschaft aufwachsen, mit Tieren in Kontakt.

Noch etwas zaghaft: Viele Kinder berühren unter Barbara Wüthrichs Anleitung zum ersten Mal eine Kuh.
Noch etwas zaghaft: Viele Kinder berühren unter Barbara Wüthrichs Anleitung zum ersten Mal eine Kuh.
Hans Wüthrich

Neben dem Garten liegt eine Katze mit zwei Jungen. «Sie wartet schon auf die Kinder», sagt Barbara Wüthrich. Dabei krault sie der Berner Sennenhündin Mira hinterm Ohr, die sich ebenfalls zu freuen scheint auf den Besuch, der wenig später auf dem Bauernhof in Bembrunnen eintrifft. Einem Kleinbus entsteigen 14 Kinder. 3-jährig seien sie, erklärt die Lehrerin der British School of Berne. Im Rahmen einer Schulreise sollen sie ein bisschen Landluft schnuppern. «Einige haben noch nie im Leben ein Tier berührt», weiss Barbara Wüthrich, die mit ihrem Mann Fritz und den vier Kindern auf dem Bauernhof lebt. Es sind Kinder von Diplomaten oder Mitarbeitern internationaler Grosskonzerne, die in Gümligen die englischsprachige Privatschule besuchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.