Zum Hauptinhalt springen

Wiese wird zum Wohnwagenlager

In der Nähe der Holzbrücke in Hasle haben sich vor wenigen Tagen Fahrende niedergelassen – mit dem Einverständnis von Landbesitzer und Gemeinde. Bisher blieb alles ruhig. Das war in der Vergangenheit auch schon mal anders gewesen.

Sie dürfen drei Wochen bleiben: Landwirt Martin Jaquemet hat den Fahrenden erlaubt, sein Wiesenstück an der Brückenstrasse in Hasle zu nutzen.
Sie dürfen drei Wochen bleiben: Landwirt Martin Jaquemet hat den Fahrenden erlaubt, sein Wiesenstück an der Brückenstrasse in Hasle zu nutzen.
Thomas Peter

Auf den ersten Blick erinnert die Szene an Ferien: Männer und Frauen, die entspannt vor ihren Wohnwagen sitzen, die Beine übereinandergeschlagen in einem Buch lesen. Daneben jemand, der an seiner Sonnenmarkise herumhantiert. Man nimmt Vogelgezwitscher wahr. Nur dass sich das hier Beschriebene nicht auf einem offiziellen Campingplatz abspielt, sondern auf einem Wiesenstück südlich der alten Holzbrücke in Hasle. Vor ein paar Tagen haben sich dort Fahrende niedergelassen. An den sechs Wohnwagen und den Begleitfahrzeugen prangen deutsche, französische und Schweizer Kontrollschilder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.