Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wer ins Asyl musste, war arm dran

Einst stand das Asyl Gottesgnad an der Lenggen im Grünen. Wer von den Heimbewohnern noch mobil und bei Kräften war, half im grossen Gemüsegarten mit.
Diese und andere Aufnahmen aus dem Jubiläums-Bildband  zeigen, dass der Umgang mit den älteren Menschen im Dahlia Lenggen ein anderer ist als früher im Asyl Gottesgnad.
1 / 2

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin