Zum Hauptinhalt springen

Wenn angebaggert, aber nicht geflirtet wird

Zum Anbaggern wurde eingeladen – doch gemeint war nicht etwa Flirten, sondern der Einsatz von Funktionsmodellbaumaschinen auf einer «Grossbaustelle». Das Team Energy machte es vor.

Wie an einem Werktag: Ferngesteuert belädt ein Bagger die Anhängerzüge. Das Oberburger Team Energy bei seiner Präzisionsarbeit.
Wie an einem Werktag: Ferngesteuert belädt ein Bagger die Anhängerzüge. Das Oberburger Team Energy bei seiner Präzisionsarbeit.
Andreas Marbot

Alles, was im täglichen Verkehr auf der Strasse nervt und stört, hier wird es mit Entzücken beobachtet: Trucks, Traktoren und Baumaschinen beim Rundendrehen von einer Fabrikhalle in die andere.

Im alten Aebi-Areal an der Krauchthalstrasse haben die Modellbauer von Team Energy eine «Grossbaustelle» mit beachtlichen Erdverschiebungen und Autostrassen inszeniert. Hier bevölkern die eigenen Nutzfahrzeuge zusammen mit denen der eingeladenen Modellbauerteams realitätsnah die Szene. Es wird geschaufelt, gebaggert, verladen, transportiert und nebenbei auch noch ein Acker gepflügt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.