Zum Hauptinhalt springen

Wally Schneider singt jetzt solo

Schlagersängerin Wally Schneider schlägt den Solopfad ein. Eben hat sie eine CD herausgegeben. In Zukunft will die 52-Jährige aber mehr Zeit für die Familie haben.

Ja, Wally Schneider wollte kürzertreten. Mehr für die Familie und ihre 11-jährige Tochter Wanda da sein. Immerhin ist ihr Mann Urs Schneider selbstständiger Bauunternehmer und sitzt unter anderem im Gemeinderat von Koppigen. Und die Hausfrau hat mit Einfamilienhaus und Garten in Koppigen eigentlich genug zu tun. Ja, Wally Schneider wollte zurückschrauben. An kleinen Veranstaltungen auftreten, in Altersheimen, an Geburtstagen. Sich mehr auf das Singen konzentrieren. Das ist auch der Grund, warum die Schwyzerörgeli-Spielerin und Sängerin nach 13 Jahren im Dezember die Musikgruppe Bumerang verlässt und ihre Karriere als aktive Ländlermusikantin beendet.

Aber eines, das weiss Wally Schneider, von der Musik kommt sie nie ganz los. Zur Erinnerung an jene intensive Zeit mit Bumerang hat sie soeben eine Solo-CD herausgegeben. Auf der CD befinden sich 20 Stücke, 8 davon hat sie neu aufgenommen. Es ist eine Reise querbeet durch die Welt des Schlagers und volkstümlichen Schlagers. So sind bekannte Titel wie «Capri-Fischer» und «Immer wieder sonntags» ebenso zu hören wie eigene Kompositionen wie «Nach bi dir» oder «Wenn ig e Ängu wär», welche dem neuen Album seinen Namen gab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.