Zum Hauptinhalt springen

Vier lange geprüfte Sofortmassnahmen

Fussgänger und Velofahrer sollen auf der ebenso engen wie dicht befahrenen Ortsdurchfahrt Aarwangen besser geschützt werden: Der Kanton stellt der Bevölkerung am Donnerstag vier Sofortmassnahmen zur Mitwirkung vor.

Tägliche Gefahr: Bei der Post Aarwangen führt der Zebrastreifen über Strasse und Bahngleise; Vortritt hat der Fussgänger aber nur vor den Autos. Eine Schutzinsel soll Abhilfe schaffen.
Tägliche Gefahr: Bei der Post Aarwangen führt der Zebrastreifen über Strasse und Bahngleise; Vortritt hat der Fussgänger aber nur vor den Autos. Eine Schutzinsel soll Abhilfe schaffen.
Marcel Bieri

«Der Begriff ‹Sofortmassnahmen› trifft es eigentlich nicht ganz», sagt Aarwangens Bauverwalter Stefan Janzi und spricht damit auch gleich den Kritikpunkt an, den die zahlreichen Nutzer der Ortsdurchfahrt am kantonalen Projekt anbringen könnten, das die Sicherheit für den Langsamverkehr auf der Kantonsstrasse verbessern will. Schon im Herbst 2010 hatte der Regierungsrat Sofortmassnahmen angekündigt. Zwei Jahre hat es gebraucht, bis nun erstmals konkrete Pläne vorliegen. Janzi betont aber: Alle Ideen seien gründlich überprüft worden; das habe seine Zeit in Anspruch genommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.