Zum Hauptinhalt springen

Tödlicher Sturz über Gysnauflühe war Unfall

Der Sturz eines Jugendlichen über eine Felswand der Gysnauflühe in Burgdorf geht auf einen Unfall zurück. Dritteinwirkung kann ausgeschlossen werden.

Aktuellen Kenntnissen zufolge ist der Jugendliche, der am Montag unterhalb der Gysnauflühe bei Burgdorf tot geborgen wurde, verunfallt, teilt die Kantonspolizei Bern mit. Vor dem Sturz war er in Begleitung eines weiteren Jugendlichen oberhalb der Felswand unterwegs. In steilem Gelände abseits markierter Wege kam er zu Fall und stürzte über die Fluh. Dritteinwirkung kann ausgeschlossen werden.

Zum Unfall war es am Montag gekommen. Kurz nach 15 Uhr wurde die Kantonspolizei Bern darüber informiert, dass eine Person bei der Gysnauflühe in Burgdorf eine Felswand hinuntergestürzt sei. Der Verunglückte konnte schliesslich im Wald unterhalb der Fluh gesichtet werden. Es konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch