Zum Hauptinhalt springen

SVP baut ihren Vorsprung weiter aus – auf Kosten der BDP

Mit 6 von 15 Sitzen ist die SVP im Emmental klar die stärkste Kraft. Sie gewann ein Mandat dazu, währenddem BDP und SP je eines verloren.

Elisabeth Zäch (SP, bisher): 8313 Stimmen.
Elisabeth Zäch (SP, bisher): 8313 Stimmen.
zvg
Andrea Lüthi (SP, bisher): 5879 Stimmen.
Andrea Lüthi (SP, bisher): 5879 Stimmen.
Andreas Marbot
Michel Seiler (Grüne): 3248 Stimmen.
Michel Seiler (Grüne): 3248 Stimmen.
Hans Wüthrich
1 / 15

Im Wahlkreis Emmental fällt bei den diesjährigen Grossratswahlen eines auf: Alle 12 Bisherigen schafften die Wiederwahl, niemand wurde abgewählt. Das war vor vier Jahren noch anders gewesen, als gleich drei amtierende Grossräte ihren Platz hatten räumen müssen.

Ansonsten gab es im Vergleich zu 2010 aber durchaus Veränderungen. Die SVP konnte in Langnau in der Person von Walter Sutter zum einen den frei gewordenen Sitz von Alfred Gerber verteidigen. Zum anderen jagte die SVP im unteren Emmental der BDP ein Mandat ab und baut mit neu 6 Sitzen ihre Vormachtstellung weiter aus. Die BDP konnte den Sitz von Franz Haldimann (Burgdorf) nicht halten und verlor ihn an die Oberburgerin Andrea Pieren von der SVP. Wegen dieses Verlusts hat die BDP neu nur noch 2 Sitze inne. Überhaupt war es für die Partei ein Wahltag zum Vergessen: Im Vergleich zu 2010 verlor sie 4,6 Prozent Wähleranteile – so viel wie sonst keine Emmentaler Partei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.