Zum Hauptinhalt springen

Stärnewiehnacht: Ohne Zelte, ohne Wuhrplatz

Das OK der Langenthaler Stärnewiehnacht fällte einen Grundsatzentscheid: Der Weihnachtsmarkt wird weiterhin rund ums Choufhüsi stattfinden und nicht auf den Wuhrplatz zügeln.

55 Holzhäuschen sind bereits reserviert. So viele wie noch nie um diese Jahreszeit. Und das trotz einigen Änderungen. Unter anderem hat das OK der Langenthaler Stärnewiehnacht entschieden, auf die zwei beheizten Gemeinschaftszelte ganz oben in der Marktgasse und vor dem Choufhüsi zu verzichten. Drei Gründe sprachen dafür: Die Festzelte sehen nicht sehr weihnächtlich aus, sie kosten recht viel, und es wurde befürchtet, der Platz für das eine an der Langeten stehe vielleicht gar nicht zur Verfügung.

Abgestimmt wurde aber auch über eine grundsätzliche Frage. Rolf Uhlmann, der mit seinen Erfahrungen vom Fasnachtsmarkt neu zum OK gestossen ist, hätte den Weihnachtsmarkt lieber auf den Wuhrplatz verlegt. Aus Sicht der Besucher und vieler Marktfahrer wäre dies sicher begrüsst worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.