Zum Hauptinhalt springen

Stadttheater soll für 15 Millionen saniert werden

Der Gemeinderat will dem Stadtrat und dem Stimmvolk nur eine Sanierungsvariante zur Abstimmung vorlegen. Andere Varianten zur Renovation des Stadttheaters Langenthal sieht er nicht als «echte Lösungen».

Gemeinsam beantworteten sie Fragen zum Stadttheater:  (v.l.) Die Gemeinderäte Daniel Rüegger, Jürg Häusler und Stadtpräsident Thomas Rufener.
Gemeinsam beantworteten sie Fragen zum Stadttheater: (v.l.) Die Gemeinderäte Daniel Rüegger, Jürg Häusler und Stadtpräsident Thomas Rufener.
Robert Grogg
Der Eingangsbereich des Stadttheaters soll neu auf die Nordseite verlegt werden.
Der Eingangsbereich des Stadttheaters soll neu auf die Nordseite verlegt werden.
zvg
Eines der Argument war, dass eine Sanierung ohne die Schaffung des zusätzlichen Raumes ist keine echte Variante sei. Im Bild Gemeinderat Daniel Rüegger (EVP).
Eines der Argument war, dass eine Sanierung ohne die Schaffung des zusätzlichen Raumes ist keine echte Variante sei. Im Bild Gemeinderat Daniel Rüegger (EVP).
rgw
1 / 6

Am Mittwoch hat der Langenthaler Gemeinderat die Katze aus dem Sack gelassen: Er legt dem Stadtrat und dem Stimmvolk eine einzige Variante zur Sanierung des Stadttheaters vor. Stadtpräsident Thomas Rufener (SVP), Gemeinderat Daniel Rüegger (EVP, Ressort Kultur und Sport) sowie Stadtschreiber Daniel Steiner erläuterten an einer Medienorientierung, wie die Stadtregierung zu diesem Beschluss gekommen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.