Zum Hauptinhalt springen

Stadt feiert Ehrenbürger

Morgen erhält der Musiker Heinz Holliger das Ehrenbürgerrecht von Langenthal. Die Feier ist geladenen Gästen vorbehalten.

Er ist in Langenthal aufgewachsen, machte eine internationale Karriere als Musiker und tritt in Konzertsälen auf der ganzen Welt auf. Morgen Abend kommt der in Basel lebende Heinz Holliger (70), Oboist, Dirigent und Komponist, an den Ort seiner Jugend zurück. Grund: Die Stadt verleiht ihrem berühmtesten Sohn das Ehrenbürgerrecht.

Die Feier im Saal des Hotels Bären ist nur für geladene Gäste zugänglich, «aus organisatorischen Gründen», wie Stadtpräsident Thomas Rufener erklärt. In einer Stadt der Grösse Langenthals inklusive Region sei ein derartiger Anlass nicht öffentlich durchführbar. Eingeladen sind breite Kreise aus Holligers Umfeld, aus Kultur und Familie sowie Vertreter der Politik.

Heinz Holliger reist mit seinerFrau, der Harfenistin Ursula Holliger, an. Er und Freunde umrahmen den Festakt mit Musik, nebst einem Oboenquartett von Mozart sind Werke von Holliger selbst zu hören. Im Rahmen der Feier findet auch die Vernissage des neuen Buchs «Kindheit und Jugendzeit des Musikers Heinz Holliger in Langenthal» statt. «Ich freue mich auf den Abend», sagt Holliger auf Anfrage. «Es ist schön, dass ich dort, wo ich aufgewachsen bin, bei den Leuten Spuren hinterlassen habe.»

BZ/hrh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch