Zum Hauptinhalt springen

Schule wird zum Asylzentrum

Der Kanton Bern kann Ende Oktober im leer stehenden Schulhaus von Schafhausen eine oberirdische Asylunterkunft eröffnen.

Im leerstehenden Schulhaus wird der Kanton Bern eine oberirdische Asylunterkunft eröffnen.
Im leerstehenden Schulhaus wird der Kanton Bern eine oberirdische Asylunterkunft eröffnen.
Thomas Peter

«Der Gemeinderat steht hinter dem Entscheid, das Schulhaus Schafhausen dem Kanton für die Unterbringung von maximal 150 Asylsuchenden zur Verfügung zu stellen», sagte Walter Scheidegger, Gemeindepräsident von Hasle, gestern auf Anfrage. Für deren Betreuung ist die Heilsarmee-Flüchtlingshilfe verantwortlich. Die Direktbetroffenen – im Ortsteil Schafhausen wohnen 293 Personen – seien vom Gemeinderat angeschrieben und orientiert worden. Die restlichen Einwohner der 3300-Seelen-Gemeinde würden heute Freitag mit einem Flugblatt ins Bild gesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.